Erfolg mit Musik | Teil 2

Max Frankl Erfolg mit Musik Podcast Teil 2
Kommt zu meinem Konzert! Klickt mein neues tolles Profilbild, kauft mein Album, unterstützt meine Crowdfounding-Kampagne für mein Guns ‘n Roses Jazz Cover-Album! Ich bin toll, wunderschön und einzigartig. Ein Star!
— Zufälliger Facebook-Post

Das Internet ist ein fantastisches Werkzeug, das es uns als Künstlern ermöglicht, Dinge zu tun, die vor zwanzig oder dreissig Jahren unmöglich gewesen wären. Mir ist bewusst, dass der allgemeine Tenor der ist, dass es unserer Kunst grossen Schaden zugefügt. Es hat das Geschäftsmodell des Verkaufens von Musik praktisch vom Markt verdrängt und durch ein Streaming-Modell ersetzt, das uns unserer Einkünfte beraubt. Natürlich kann man über all diese Dinge ausführlich diskutieren. Das tue ich gerne mit jedem, der mich auf einen Kaffe in mein Lieblingscafé in Zürich einlädt. Aber Vorsicht- ich sehe das Glas mehr als halb voll. 

Oft wird über diesen Diskussionen aber vergessen, welch riesige Möglichkeiten es für uns in diesem neuen Setting gibt. Es gab nie einen besseren Moment in der Geschichte der Menschheit, um Künstler zu sein. Das Netz hat uns von allen Gate-Keepern und Mittelsmännern befreit und ermöglicht uns, direkt mit unserem Publikum zu kommunizieren. Leider verfolgen viele Musikerinnen und Musiker auf Netzwerken wie Facbook eine Strategie, die sie auf lange Sicht weder sympathisch, noch erfolgreich machen wird.

Da ich jemand bin, der Musik über alles liebt und will, dass Künstler erfolgreich sind, möchte ich euch ein paar Tipps geben, wie man im Netz dafür sorgen kann, dass man mit Musik Erfolg hat. Und keine Sorge, das sind keine Dinge, die ich mir bei einer Tasse Kaffee zu Hause am Küchentisch ausgedacht habe, sondern Taktiken und Tricks aus vielen Büchern, Gesprächen und Kursen bei den besten Marketing-Spezialisten; dies nur als kleiner Hinweis, denn das Internet ist vor allem auch ein Ort, an dem jede(r) sein nicht vorhandenes Wissen mit grosser Ernsthaftigkeit verbreiten kann.